Brief vom 29. Oktober 2019

DE // FR // IT

An einem Herbstabend sackte meine Mutter, nach dem letzten Tanz mit meinem Vater zusammen. Notarzt und Ambulanz konnten ihr nicht helfen. In Bern wurde uns vom Neurologenteam der plötzliche Hirntod meiner Mutter mitgeteilt. Und dann war es definitiv. Auch wenn wir schon die ganze Nacht ahnten, dass wir unsere Mutter/Frau nicht mehr zurück bekommen werden, sass der Schock tief. Als die Ärzte zu uns kamen und uns die Frage stellten, war für uns alle sofort klar, unsere Mutter/Frau wird nun noch einmal ihr liebenswertes Naturell unterbeweis stellen können. Sie wurde zur Organspenderin.

Nach Ihrem Tod konnte sie 5 Personen das leben Verlängern bzw. Ein Leben schenken. 5 Familien durften Ihre Lieblingsmenschen länger in ihrer Mitte haben, dank unserer tollen Mutter/Frau. Es ist schrecklich einen geliebten Menschen zu verlieren, noch viel mehr wenn dieser gesund und jung stirbt, aber das Wissen, dass sie so vielen Leuten so viel Zeit schenken durfte ist ein grosser Trost.

Ich wünsche mir, für alle Organempfänger ein langes und glückliches Leben. Vielleicht werde ich einmal jemandem mit einem Organ meiner Mutter begegnen, vielleicht auch nicht.