Nathalie Gasser

Wie bist du zu Swisstransplant gestossen?

Ich habe an der Universität Zürich Biologie studiert und mich dann spezialisiert im Bereich der Immunologie. Nach einiger Arbeitserfahrung in der Grundlagenforschung sowie der Qualitätskontrolle für Medizinalprodukte bin ich dann im Oktober 2014 zu Swisstransplant gestossen. Ich wollte mit meinem Studium als Grundlage etwas Sinnvolles tun und sah meine Chance bei Swisstransplant, genau dies zu verwirklichen.

Was ist deine Aufgabe bei Swisstransplant und was motiviert dich für deine Arbeit?

Ich bin einerseits Nationale Transplantationskoordinatorin, andererseits arbeite ich für die Jugenkampagne. Dort bin ich zuständig für Social Media sowie die Kontaktpersonen für die transplantierten Jugendlichen. Ich schätze die Abwechslung, welche sich daraus ergibt und dass ich bei der Jugendkampagne kreativen Input bringen kann, welcher dann gemeinsam im Team umgesetzt wird. Daraus entstehen dann oft neue Projekte oder Ideen, wie wir die Jugendlichen am besten erreichen können.    

Was magst du besonders ?

Gute Musik, Kochen mit Freunden und meine Dachterrasse im Sommer.

Und was gefällt dir gar nicht?

Ich habe Angst vor Spinnen und mag keine verkochte Pasta sowie negative Leute, die ständig meckern

Hast du eine Spendekarte?

Ja, ich habe meine Spendekarte seit 2006 im Portemonnaie und meine Entscheidung auch meiner Familie mitgeteilt. Ich möchte nicht, dass meine Familie im Ernstfall noch belastet wird durch solch eine schwere Entscheidung. Wir haben von Anfang an sehr offen über das Thema Organspende diskutiert bei uns zu Hause, auch schon bevor ich bei Swisstransplant gearbeitet habe.