Michel Stückelberger (Jahrgang 1982) ist seit 2010 lungentransplantiert.

Michel wurde mit Mukoviszidose geboren und hat schon sehr früh gelernt, mit Rückschlägen im Leben umzugehen. 2010 musste er den schwersten Kampf seines Lebens ausfechten. Drei Monate lang lag Michel intubiert im Koma auf der Intensivstation; einen Monat lang an eine künstliche Lunge angeschlossen stand er ganz oben auf der Warteliste. Schliesslich erhielt er 2010 eine Spenderlunge.

Seither erlebt Michel jeden Tag schöner, grösser und intensiver als der vorangegangene. 2010 radelte er mit von Genf nach Göteborg, um an den World Transplant Games in Schweden teilzunehmen – 2300 Kilometer in 50 Tagen. Einer seiner schönsten Erfolge war die Fahrradtour von Genf nach Nizza über die legendäre Route des Grandes Alpes: 850 Kilometer, 20 Gebirgspässe und 19’500 Höhenmeter. Michel geniesst es,
Zeit mit seiner Familie zu verbringen. Seit November 2014 stellen seine Zwillinge sein Leben und das seiner Partnerin auf den Kopf.

Die Wichtigkeit der Organspende wird von der Öffentlichkeit unterschätzt. Das muss sich Michels Meinung nach ändern. Transplantation rettet Leben – seines und eines Tages vielleicht auch unser Leben. Mit dem Mut, zu diesem sensiblen Thema Stellung zu beziehen, setzen wir dem Tod etwas entgegen – und zwar das Leben!