Emma B. ist seit 14 Jahren lebertransplantiert

 

 

«Es werden Transplantierte aus der ganzen Welt vertreten sein, man wird nie alleine sein.»

 

 

 

 

 

Alter: 16
Disziplin an den World Transplant Games: Schwimmen

Du bist eine der Jüngsten im Swiss Team. Hat dich die Anmeldung an die Spiele eine gewisse Überwindung gekostet?
Ja und Nein. Ein bisschen vielleicht, ja. Am meisten Respekt habe ich vor der Vorstellung, dass mir Leute beim Schwimmen zugucken, die ich nicht kenne. Ich fürchte mich ein wenig davor, dass ich nicht gut genug bin, oder dass ich im Wasser versinke. Obwohl es ja «nur» ein Spiel ist, besteht schon ein gewisser Druck.

Was hast du dir als Ziel für diese WTG gesteckt?
Es geht mir bei den Spielen nicht darum zu gewinnen! Ich möchte eine gute Zeit erreichen. Aber falls ich trotzdem eine Medaille gewinnen würde, wäre ich schon sehr stolz.

Auf was freust du dich am meisten?
Ich freue mich vor allem darauf, meine Freunde zu treffen und eine gute Zeit zu haben.
Es werden Transplantierte aus der ganzen Welt vertreten sein, man wird nie alleine sein.

Du machst bei der Disziplin Schwimmen mit. Wie bist du auf diese Sportart gekommen?
Ich bin schon geschwommen als ich klein war. Ich kann diese Sportart einfach am besten. Ich bin gespannt, ob ich meine Leistung an diesen Spielen verbessern kann.

Trainierst du speziell für diese Spiele?
Ja, im Winter trainiere ich einmal und im Sommer sogar viermal pro Woche. Und einmal pro Woche gehe ich zu einem Coach. Er sagt mir immer: „Du musst Spass dabei haben, das ist das Allerwichtigste!“ Und so ist es bei mir wirklich - ich trainiere aus Freude, weil ich es gerne mache.