Breadcrumb Navigation

Jessica Habegger (30) aus Flamatt (FR)

Ich bin seit 2001 herztransplantiert.

Ich war als Teenager Leistungsschwimmerin mit bis zu 10 Trainingseinheiten pro Woche. 2001 war das plötzlich zu viel, ich fühlte mich ständig schlaff und konnte kaum mehr Treppen steigen. Einige Monate später diagnostizierten die Ärzte eine Kardiomyopathie. Einige Tage später fiel ich ins Koma, meine einzige Chance zum Überleben war eine Herztransplantation. Schon nach drei Wochen wachte ich aus dem Koma auf mit einem neuen Herzen.

Ich war bereits sportlich unterwegs …

Zweimal an den World Transplant Games in Canada und Göteborg und viermal an der EM in Irland, Italien, Frankreich und Schweden. Das Schwimmen liegt mir immer noch: Ich habe insgesamt 17 Goldmedaillen, 20 Silbermedaillen und 3 Bronzemedaillen geholt in verschiedenen Schwimmdisziplinen.

An den World Transplant Games erwartet mich …

… wie jedes Mal eine Schweigeminute für alle Spender als Zeichen unser Dankbarkeit. Ich freue mich ausserdem auf die vielen dankbaren Menschen und die unglaubliche Stimmung. Und natürlich hoffe ich, fürs Schweizer Team wieder eine Goldmedaille holen zu können.

Freude im Leben machen mir …

… meine zwei Hunde. In meiner Freizeit treffe ich mich gerne mit Freunden und halte mich fit mit Schwimmen, Fitness, und Velofahren.

Zur Organspende sollte sich jedermann Gedanken machen, weil…

… man kann damit Leben schenken! Ich darf dank meinem Spender oder meiner Spenderin schon 14 Jahre lang weiterleben. Es ist ein riesiges Geschenk, auch für meine Familie und Freunde.