Breadcrumb Navigation
Share Mail Print

Organtransplantierte in der Coronavirus Pandemie

Mirjam Widmer (wurde im Jahr 2011 lungentransplantiert) und Michelle Hug (wurde im Jahr 2012 herztransplantiert) am 2. Marchethon Spaziergang-Lauf am 25.10.2020.

Besteht für Patienten nach einer Organtransplantation ein erhöhtes Risiko, an COVID-19 zu erkranken oder schwere Komplikationen zu erleiden? Erkenntnisse dazu sind bisher noch limitiert, doch es gibt immer mehr Beobachtungen, dass organtransplantierte Menschen, die sonst gesund und nicht im fortgeschrittenen Alter sind kein erhöhtes Risiko aufweisen im Vergleich zur Standardbevölkerung. In der Literatur findet man ausserdem Hinweise, die nahelegen, dass die Immunsuppression nach Organtransplantation eventuell sogar vorteilhaft ist in Bezug auf den Krankheitsverlauf bei COVID-19.

Den vollständigen Artikel von Prof. Dr. med. Christian Benden (Medical Advisor Swisstransplant) und PD Dr. med. Franz Immer (Medical Director und CEO Swisstransplant) finden Sie hier.

Quellenverweis

Weitere Informationen zum Coronavirus für Fachpersonen