Press releases from Swisstransplant

Only in german, french and italien. French version: here.

Leben-ist-teilen – Die neue Kampagne zur Organspende fördert den Dialog

Leben-ist-teilen – Die neue Kampagne zur Organspende fördert den Dialog

Medienmitteilung vom 6. September 2016

«Rede über Organspende!» So lautet die Botschaft der neuen Kampagne, die das Bundesamt für Gesundheit (BAG) in Zusammenarbeit mit Swisstransplant lanciert. Die Kampagne will die Menschen dazu ermutigen, ihren Willen klar zu äussern. Über 80 Prozent der Schweizerinnen und Schweizer befürworten die Organspende, dennoch ist die Spenderzahl dieses Jahr gesunken. Die Angehörigen kennen den Willen der verstorbenen Person häufig nicht, denn nur eine Minderheit hat die Familie darüber informiert oder eine Spendekarte ausgefüllt. Die neue Kampagne will alle dazu anregen, über diese sensible Frage zu reden. 

www.leben-ist-teilen.ch

Neu – die digitale Organspende-Karte mit Sharing-Funktion

Neu – die digitale Organspende-Karte mit Sharing-Funktion

Medienmitteilung vom 7. Juni 2016

Die über 115‘000 Downloads zeigen, die digitale Organspende-Karte ist eine beliebte Methode, seinen Entscheid zur Organspende mitzuteilen. Neu ist die digitale Organspende-Karte in der Medical ID-App integriert, die Benutzung ist einfacher geworden. Der Entscheid zur Organspende lässt sich neuerdings auch per Mail, WhatsApp, SMS direkt den Angehörigen mitteilen.

Organspende-Netzwerke der Schweiz

Flyer

2015: bestes Jahr für die Organspende in der Schweiz

2015: bestes Jahr für die Organspende in der Schweiz

Medienmitteilung vom 20. Januar 2016

Noch nie konnte in der Schweiz so vielen Menschen ein lebensrettendes Organ zugeteilt werden wie 2015. Mit 143 verstorbenen Spendern entsprechen diese 17,4 Spender pro Million Einwohner.

Kennzahlen 2015

Swisstransplant reagiert mit neuer Kampagne auf Bedürfnisse des medizinischen Fachpersonals und der Bevölkerung

Swisstransplant reagiert mit neuer Kampagne auf Bedürfnisse des medizinischen Fachpersonals und der Bevölkerung

Medienmitteilung vom 7. September 2015

Basierend auf den Resultaten einer repräsentativen Telefonbefragung durch das Meinungsforschungsinstitut DemoSCOPE lanciert Swisstransplant pünktlich zum Nationalen Tag der Organspende vom 19. September 2015 eine gezielte Informationskampagne zur Sensibilisierung des medizinischen Fachpersonals und der Bevölkerung.

Grafiken zur DemoSCOPE-Umfrage

Bildmaterial

Aktionsplan «Mehr Organe für Transplantationen» Organspendewesen Schweiz: Verbesserungspotenzial identifiziert

Aktionsplan «Mehr Organe für Transplantationen» Organspendewesen Schweiz: Verbesserungspotenzial identifiziert

Medienmitteilung vom 23. Juni 2015

Mit dem Aktionsplan wollen Bund und Kantone die Spenderate in der Schweiz bis 2018 auf 20 postmortale Spender pro Million Einwohner erhöhen – eine Steigerung um gut 60 Prozent gegenüber 2012. Die Stiftung Swisstransplant und ihr nationaler Ausschuss für Organspende, das Comité National du Don d’Organes (CNDO), haben im letzten Halbjahr zusammen mit den relevanten Akteuren in den Spitälern eine umfassende Analyse durchgeführt, um Verbesserungsmassnahmen zu erarbeiten. Diese werden insbesondere in den Bereichen Organisation, Kommunikation, Angehörigen-betreuung und Personal lokalisiert. Abgesehen davon sensibilisiert Swisstransplant aktiv mit zahlreichen Massnahmen für die Organspende – so wird beispielsweise die 2014 lancierte App Echo112 prominent mit dem Berner Model Monika Erb beworben.

Konstant tiefe Spenderate – Massnahmen zur Verbesserung laufen an

Konstant tiefe Spenderate – Massnahmen zur Verbesserung laufen an

Medienmitteilung vom 23. Januar 2014

Immer noch liegt die Schweiz mit ihrer Organspenderate im unteren Drittel Europas. Insgesamt wurden letztes Jahr nur gerade 117 Spender gemeldet, dies entspricht 14,4 Spendern pro Million Einwohner. Von den 117 Verstorbenen spendeten 18 Personen im Hirntod nach Herzkreislaufstillstand. Damit ist die Schweiz weit entfernt von den 20 Spendern pro Million Einwohner, die der Bund und die Kantone mit dem Aktionsplan bis 2018 erreichen wollen.

Die Jahreszahlen 2014 finden Sie hier.